Alice im Wunderland (c) Monika Tombrink
03.03.2024
Bad Oeynhausen

10.03.2024
Remscheid

08.06.2024
Kassel

09.06.2024
Burg Ranis

01.12.2024
Wunstorf

21.03.2025
Mühlacker

25.05.2025
Waiblingen

weitere Termine folgen...

Alle Termine


2024

Donnerstag, 01.02.2024
Kurtheater Bad Homburg

Freitag, 02.02.2024
Planetarium Münster

Sonntag, 03.03.2024
Theater im Park Bad Oeynhausen

Sonntag, 10.03.2024
Kulturzentrum Klosterkirche Lennep, Remscheid

Samstag, 08.06.2024
Christuskirche Kassel

Sonntag, 09.06.2024
Burg Ranis, Thüringen

Sonntag, 01.12.2024
Stadttheater Wunstorf

2025

Freitag, 21.03.2025
Uhlandbau Mühlacker

Sonntag, 25.05.2025
Bürgerzentrum Waiblingen


2023

Planetarium Bochum
Stadthalle Kleve
Theater Erfurt
In einer bezaubernden Collage aus fantasievoller Sprache und humorvollem Soundtrack lassen Schauspielerin ChrisTine Urspruch und Klangkünstler Stefan Weinzierl Lewis Carrolls Literaturklassiker Alice im Wunderland aus dem Jahr 1865 lebendig werden.

Sie entführen ihr Publikum in eine Nonsens-Welt voller skurriler Gestalten und absurder Begegnungen und tauchen gemeinsam in ein fantastisches Wunderland, frei von Logik und Naturgesetzen, ein.

„Nein, nein! Zuerst die Abenteuer, Erklärungen dauern so schreckliche lange...“
Taunus Zeitung am 01.02.2024

Welch hinreißende Szene im Kurtheater: Die Bühne für den Klassiker von Lewis Carroll ist nachtblau. Nur die Himmel-und-Höllen-Schlagwerkstatt des Klangkünstlers Stefan Weinzierl glitzert und blinkt und macht Geräusche, welche die Geschichte aus dem England von 1865 einweben, der Fantasie auf die Sprünge helfen, Spannung schüren. Die Schauspielerin aus dem Tatort, den Sams-Filmen und vielen Charakterrollen im Fernsehen sitzt auf einem gepolsterten Hocker, vor sich den Text auf einem Notenständer. Und die lange Geschichte hat sie mühelos im Griff. Weinzierl entlockt seinem unfassbar vielseitigen Schlagwerk alle möglichen, aber eben auch unmöglichen Töne. Stilisierte Piffe gellen durchs Theater, ein äshetisches Quietschen wie von einem Chor. Das Xylofon huscht mit tapsenden Tönen vorbei, eine rote Harmonika mit weißem Schlauch pfeift wie ein störrischer Dudelsack. Die versierte Mimim ChriStine Urspruch treibt Zauber mit den Buchstaben.
Das Publikum braucht den Beifall, um wieder in der Wirklichkeit anzukommen. Zauber mit Buchstaben und Noten: ChrisTine Urspruch und Stefan Weinzierl treffen den Ton.

Westfälische Nachrichten am 03.02.2024

Man wird reingesogen und kann träumen wie Alice. Einfach bezaubernd. Das Ende der Darbietung wurde von langanhaltendem Applaus begleitet.

Deutschlandfunk Kultur am 05.02.2024

In traumwandlerischer Stimmung lässt der Musiker Stefan Weinzierl die Konzertlesung beginnen. Zurückhaltend verspielt liest die Geschichte ChrisTine Urspruch. Die Musik von Stefan Weinzierl kolloriert die Handlung in warmen Farmen. Mit klangmalerischen Illustrationen beflügelt er die Fantasie.
Hörbuch

2023 ist die Konzertklesung als Hörbuch im Leipziger Buchfunk Verlag erschienen und im Handel und als Download erhältlich.


ISBN 978-3-86847-639-2978-3-86847-598-2

Preis (UVP): 18,- €
ChrisTine Urspruch (c) Olaf Wiehler
Spätestens seit ihrer Titelrolle als "Sams" in Ben Verbongs Verfilmungen der Kinderbuchklassiker von Paul Maar gehört ChrisTine Urspruch zu Deutschland bekanntesten Schauspielerinnen. Geboren in Remscheid folgten nach dem Abitur erste Engagements u.a. am Theater Bonn, der Volksbühne Berlin, am Staatstheater Wiesbaden, am Residenztheater München und am Landestheater Bregenz.

Mit Kinderärztin "Dr. Klein" wurde ihr vom ZDF von 2014 bis 2019 die Hauptrolle in der gleichnamigen TV-Serie geradezu auf den Leib geschrieben. Für die ZDF-Serie "Einspruch, Schatz!" schlüpft Sie seit 2023 in die Anwaltsrobe.

Seit 2002 ist ChrisTine Urspruch Teil von Deutschlands erfolgreichstem "Tatort"-Cast. Als Gerichtsmedizinerin Silke "Alberich" Haller ist sie im TV-Revier Münster weit mehr als ein Sidekick von Jan Josef Liefers und Axel Prahl.
Die Musik von Stefan Weinzierl passt in keine Schublade - genauso wenig wie sein Instrumentarium. Ob mit großem Orchesterschlagwerk oder kleinen Effektinstrumenten – mit dem einzigartigen Klangspektrum seiner facettenreichen Schlaginstrumente entwickelt der Schlagzeuger und Multi-Perkussionist (Masterstudium an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg) Hörwelten für energiegeladene Bühnenproduktionen und schlägt dabei gern den Bogen zu Literatur oder Schauspiel.

In seinen Produktionen arbeitet er u.a. mit Claudia Michelsen, Ulrike Folkerts, Devid Striesow, Dietmar Bär, Mark Waschke und Andreas Pietschmann zusammen und folgte u.a. Einladungen des Schleswig-Holstein Musik Festivals, der Elbphilharmonie Konzerte, der San Francisco Symphony, des Festival musica Strasbourg, des enter 4th festival Prag, der Ruhrfestspiele Recklinghausen und zahlreichen deutscher Theater – u.a. des Deutschen Schauspielhauses und Ernst-Deutsch-Theaters Hamburg, der Oper Bonn, der Theater in Freiburg, Baden-Baden, Regensburg und Worms, des Landestheaters Detmold, des Staatstheaters Hannover, des Oldenburgischen Staatstheaters und des Robert-Schumann-Saals Düsseldorf.
Stefan Weinzierl (c) Martin Lukas Kim
Buchungsanfragen an:
www.kulturmanagement-hamburg.com
info(at)kulturmanagement-hamburg.com




Foto-Credits:
ChrisTine Urspruch © Carolin Weinkopf, Olaf Wiehler
Stefan Weinzierl © Martin Lukas Kim


Bildbearbeitung:
Monika Tombrink
Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR.